3 Fragen an Philip Metz

Philip Metz (geb. 1971) wuchs in Sasbachwalden im Schwarzwald auf, wo er auch den Kunstraum CoCAO leitete. Er lebt in Berlin.

Philip Metz (geb. 1971) wuchs in Sasbachwalden im Schwarzwald auf, wo er auch den Kunstraum CoCAO leitete. Er lebt in Berlin.

Welche Spuren des Krieges siehst Du in Karlsruhe?

Ich finde die Spuren des ersten Weltkrieges im Allgemeinen nicht so sichtbar. Die Sicht wird durch den zweiten Weltkrieg verdeckt. Es gibt jedoch einige wesentliche Dinge, die diese beiden Ereignisse unterscheiden – trotzdem bestehen natürlich auch Verbindungen zwischen ihnen. Eine Geschichte, die speziell für den ersten Weltkrieg gilt ist die Präsenz Deutschlands in Afrika. Vor dem ersten Weltkrieg war Deutschland präsent, danach wurden den Deutschen sämtliche Kolonien aberkannt.

Was ist Dein Begriff von ‚Geschichte‘, und wie kann zeitgenössische Kunst sie vermitteln?

Man kann Geschichte als Prozess betrachten. Ein Ereignis entsteht aus dem anderen und nimmt darauf Bezug. Natürlich gibt es Bezüge vom zweiten zum ersten Weltkrieg und auch zur Zeit davor. Zur kolonialen Epoche Deutschlands. Geschichte hat viel mit Individuen zu tun, die Großes geleistet haben. Das hat zur Folge, dass Geschichte aus einer bestimmten Perspektive erzählt wird. Aus der der Gewinnerperspektive. Das passiert natürlich sogar mit Geschichte, die in der Gegenwart geschrieben wird. Wie lange dauert es, bis die wahren Gründe von Konflikten, die jetzt gerade stattfinden, ans Licht kommen – wenn sie überhaupt jemals ans Licht kommen? Wir tappen ziemlich im Dunkeln. Das ist nichts Neues. Trotzdem tun wir so, als unterhielten wir uns über unumstößliche Fakten, wenn es um Dinge geht, die hundert Jahre oder mehr zurückliegen und sich noch dazu auf Augenzeugenberichte berufen. Meine Kunst kann ein Gefühl dafür vermitteln – Geschichte anders zu erleben/ sich der Geschichte aus anderer Perspektive anzunähern. Und aus einer Perspektive, die oft bisher nicht und sehr wenig berücksichtigt wird: Aus der Perspektive eines Landes, das deutsche Kolonie war und in dem die deutsche Geschichte Spuren hinterließ. Im Übrigen hinterließ die Kolonialgeschichte Deutschlands auch Spuren hierzulande …

Welche Frage zu unserem Thema würdest Du gerne am Ende des Projekts beantwortet sehen?

Ich weiß nicht, ob ich Antworten liefern werde, momentan erwarte ich mehr interessante Fragestellungen, die mein Projekt aufwerfen wird …

Keine Kommentare zu “3 Fragen an Philip Metz”

  • (will not be published)